Seilklettertechnik

Gefahrbaumfaellung-Jassmann-Gartengestaltung
Seilklettertechnik auf beengten, unwegbaren Grundstücken.


Seilklettertechnik

In der freien Landschaft lassen sich Bäume ohne größere Probleme und ohne aufwendigen Technikeinsatz pflegen und im Zweifelsfall auch fällen.
Im besiedelten Bereich ist das in der Regel nicht möglich. Die Bebauung setzt hier Grenzen. So kommen Arbeitsbühnen zum Einsatz, selbstfahrend oder auf LKW-Basis, den örtlichen Gegebenheiten und Anforderungen, zum Beispiel der erforderten Arbeitshöhe oder Auslage, entsprechend.

Jedoch gibt es auch Grundstücke, die durch ihre Art und Gestalt, zum Beispiel Hanglage oder fehlende Befahrbarkeit, dafür nicht in Frage kommen. Hier kann nur durch die Seilklettertechnik Abhilfe geschaffen werden.

Die Seilklettertechnik ermöglicht es, auch Problemfälle zu pflegen oder zu fällen. Im Zweifelsfall werden die Äste oder gar ganze Bäume Schnitt für Schnitt abgetragen und mittels Rollentechnik vorsichtig abgeseilt.

Damit handelt es sich bei der Seilklettertechnik um eine besonders behutsame, gleichzeitig aber auch die zeitaufwändigste Methode für Baumpflege- und Baumfällarbeiten.

Im Anschluss wird das Schnittgut geschreddert und entsorgt, das Nutzholz verbleibt in der Regel, in transportable Längen geschnitten, beim Kunden, kann aber auf Wunsch ebenfalls abtransportiert werden.

Gern bieten wir Ihnen darüber hinaus noch die Entfernung der Wurzeln an, sofern es die Befahrbarkeit des Grundstücks mit Stubbenfräse (min. 1m Durchfahrtbreite) zulässt. Am Hang kann auch mit Minibagger entfernt werden. Hier erhöht sich wiederum die erforderliche Durchfahrtbreite, aber auch das Arbeiten am Hang ist möglich.